Lieber Peter,

Du schreibst:

„Ich würde gar nicht bestreiten, dass diese Begriffe in meiner Theorie-Entwicklung eine wichtige Rolle spielen, aber festhalten, dass Autopoiesis und konditionierte Koproduktion sich unterscheiden. Autopoiesis ist eine Zeitfigur, der Name für die Erzeugung einer ‚Folgezeit‘ (Handke), die ich immer wieder mit der différance Derridas verbinde.“.

An diesem Punkt würde ich gerne anschließen. Ich verstehe, dass beide Begriffe nicht identisch sind. Aus meiner Sicht wären aber zwei Dinge hier zu klären:

1)    Übernimmt der Begriff der konditionierten Koproduktion die Theoriestelle, an der vorher der Autopoiesisbegriff stand oder braucht die Theorie beide Begriffe?

2)    So wie Du Autopoiesis beschreibst, frage ich mich, wie man den Unterschied zwischen dem Begriff der Zeit und dem der Autopoiesis dann noch fassen kann. Ist Autopoiesis dann eine Zeitform und wenn ja, wie würdest Du sie als Differenzenbegriff fassen?

Deine Bestimmung der konditionierten Koproduktion klingt für mich nach Folgendem:

Konditionierte Koproduktion = Ereignis/Element.

Könnte man das so sagen? Der Begriff der konditionierten Koproduktion würde in dieser Form für mich dann sehr viel Ähnlichkeit mit dem Begriff der Relation erhalten.

„Mir fällt auf, wie oft Du in dieser Passage das Wort ‚Phänomen‘ gebraucht hast. Meinst Du, dass das Phänomen der Organisation ‚vorgängig‘ da ist und dann bestimmten Bedingungen unterworfen wird?“

Nein, vielleicht sollte ich hier eher den Begriff wechseln und die obige Unterscheidung Ereignis/Element verwenden. Da wo in meinem Text Phänomen steht ist dann „Ereignis“ gemeint und „Organisation“ ist dann eher schon auf der Ebene der Elemente angesiedelt. Organisation ist damit dann eher eine, tja und jetzt wird es wieder schwierig, „Elementefolge“, welcher Ereignisse zu neuen Elementen machen kann

Was Deine Abbildung angeht, so muss ich gestehen, dass mir diese Abbildung an dieser Stelle zu voraussetzungsvoll ist. Könntest Du da etwas mehr zu den Hintergründen sagen? Wie entsteht z.B. eine Asymmetrierung der Autopoiesis durch dieses Schema?

Herzliche Grüße

Alexander